Bei Kakteen denken wir fast automatisch an Wüste, große Hitze und Trockenheit. So ähnlich haben wir uns in diesem Sommer auch gefühlt, als die Temperaturen vielerorts die 40 Grad Marke knackten.

Ursprünglich waren Kakteen auf dem amerikanischen Kontinent beheimatet, dort vor allem in trockenen Gebieten. Mittlerweile erfreuen sie sich weltweit großer Beliebtheit als eigenwillige und pflegeleichte Zimmerpflanzen.

Das Besondere an ihnen ist, dass sie in ihrem Gewebe Feuchtigkeit speichern und auch bei großer Trockenheit überleben können. Für deine Kakteen zuhause ist es wichtig, dass sie nur mäßig gegossen werden und einen Standort erhalten, der sie regelmäßig mit ein paar Sonnenstrahlen verwöhnt.

Zu außergewöhnlichen Hinguckern werden die Kakteen, wenn sie uns mit ihren zauberhaften Blüten beschenken. In der Natur ist dies ein spektakulärer Anblick, mit ein bisschen Wissen über die Kakteen funktioniert dies auch auf deiner heimischen Fensterbank.

Mit der richtigen Technik beim Gießen und einem entsprechenden Dünger kannst du deine Kakteen dabei unterstützen, zu ihrer wahren Pracht zu finden. Mehr Tipps zur Pflege und Aufzucht der Kakteen findest du bestimmt auf entsprechenden Seiten im Internet oder in deinem Gartencenter vor Ort.

Wichtig für Kakteen ist eine Ruhepause, in der die Kakteen Kraft sammeln, um ihre Blütenpracht zu entfalten. Auch für uns ist es wichtig, dass wir immer wieder Ruhepausen einlegen, in denen wir neue Kraft tanken können. Gerade in der heißen Jahreszeit brauchen wir ein bisschen mehr dieser kraftspendenden Pausen.

Falls du deine Pause für eine kleine Handarbeit nutzen möchtest, findest du hier die Anleitung für ein entzückendes Bild, das blühende Kakteen zeigt und schnell gestickt ist.

Kostenlose Anleitung Kakteen Bild

Kommentar verfassen