Adventskalender 2020

Kannst du es spüren, etwas liegt in der Luft. Hier ein bisschen Duft nach würzigem Zimt, dort eine Lichterkette, die mit ihrem warmen Licht ein Fenster erleuchtet. Dazu gesellen sich Temperaturen, die eindeutig in Richtung Winter weisen.

Du hast recht, es wird Zeit sich um den Adventskalender zu kümmern. Ursprünglich gedacht, ungeduldigen Kindern die Zeit bis zum Hl. Abend zu verkürzen, so gewinnt er mittlerweile auch zunehmend Anhänger unter den Erwachsenen.

Und so wollen wir auch in diesem Jahr dabei sein und dir jeden Tag eine kleine Überraschung schenken. Wie wäre es mit ein paar kuscheligen Eisbären zum Sticken oder Applizieren oder einigen Nikoläusen, die passend zum Nikolaustag vorbeischauen. Ein Hirschkopf darf natürlich auch nicht fehlen und verschiedene Sterne weisen dir den Weg bis nach Weihnachten.

Mit unserem FELTY, dem warmen und doch robusten Filz, wird es bestimmt kuschelig werden und ein paar schimmernde Garne verbreiten eine glitzernde Atmosphäre.

Komm einfach rein und schau dich um nach Ideen und Anleitungen, die dir die Zeit bis zum Fest verkürzen. Vielleicht möchtest du gleich ein paar der DIY-Projekte umsetzen und deinen Lieben eine Freude bereiten.

Auf jeden Fall lohnt es sich, hier jeden Tag vorbei zu schauen.

Zum Adventskalender 2020

Schimmernde Welten Poly Star

Glitzernde Garne bringen neue Highlights in deine DIY-Projekte. Egal ob Nähen, Quilten oder Sticken, ein paar Lichtpunkte verwandeln deine Projekte in echte Hingucker. Allerdings ist für mache Anfänger die Verarbeitung von Metallic-Garnen eine echte Herausforderung.
Aus diesem Grund gibt es SULKY® POLY STAR. Strapazierfähig und weich auf der einen Seite, glitzernd und funkelnd auf der anderen. Möglich macht dies eine Liaison zweier Garntypen, Polyester und Metall, die sich wie bei einem Tanz umeinander drehen.
Während üblicherweise ein Kern aus Polyester von Metall ummantelt ist, sind bei SULKY® POLY STAR die beiden Komponenten miteinander verzwirnt. Genau das ist der entscheidende Unterschied.

Weil der Winter vor der Tür steht und wir bestimmt wieder ein paar Stunden mehr an unserer geliebten Näh- bzw. Stickmaschine verbringen, gibt es gleich ein paar Colour Kits in tollen Farbkombinationen für dich.

Weiterlesen zu den verschiedenen colour kits

Halloween

Ende Oktober wird wieder Halloween gefeiert, die Kinder laufen verkleidet durch die Straße und rufen „Süßes oder Saures“. Doch die Vorbereitungen für dieses Fest beginnen schon viel früher. Da wird geklebt und gebastelt, genäht und gestickt. Die Kürbisse werden ausgehöhlt und mit Lichtern versehen und passende Kostüme ausgewählt und vorbereitet. Besonders beliebt bei Kindern sind gruselige Geister und Hexen.

Da darf natürlich das passende Garn nicht fehlen und wir stellen euch die passenden Garne für Halloween gleich vor:

Weiterlesen, GARNset, INSPIRATION

Der Fuchs ist los

Damit der kleine Fuchs sich so richtig wohlfühlt, braucht es ein paar Arbeitsschritte und vor allem das richtige Material.

Einen ausrangierten Pullover als Untergrund für die Applikation findest du bestimmt in deinem Kleiderschrank. Falls du dich von keinem deiner Pullis trennen kannst, geht auch prima ein altes Sweatshirt oder du kannst natürlich auch neuen Stoff kaufen. Aber Recycling-Projekte sind immer die gute Möglichkeit, deinen alten Lieblings-Klamotten noch eine neue Chance zu geben.

Weiterlesen – Zur Kostenlose Anleitung

Laptoptasche Boro mit der Nähmaschine

Nachhaltigkeit ist viel mehr als ein modischer Trend, sondern mittlerweile eher ein Lebensgefühl. Es geht darum, nicht gleich alles wegzuwerfen, sondern alte Dinge liebevoll zu reparieren und ihnen neues Leben einzuhauchen.

Beim „Visible Mending“ erlebt die alte Technik des Flickens ein neues Comeback. Waren Flicken früher das Kennzeichen armer Leute, so gelangen heute Flicken zu neuen Ehren und präsentieren sind als „Fancy Style“ auf angesagten Jeans. Das japanische „Boro“ ist eine alte Flicktechnik, die aus größter Not heraus entstanden ist.  Arme Frauen auf dem Land reparierten Decken, Futons und Kimonos, in dem sie wieder und wieder Stoffstücke über die entstandenen Löcher legten und diese mit vielen kleinen und dekorativen Stichen auf dem Untergrundstoff fixierten.

Wichtig für all diese Flicktechniken war immer ein robustes Garn, das die Flicken in ihrer Position hielt und gleichzeitig mit vielen Nähten den Stoff verstärkte.

Weiterlesen & ZU DEN ANLEITUNGEN