Tipps für das Arbeiten mit Metallgarn

Seit einigen Jahren bin ich immer mehr fasziniert von Metallgarnen. Ich bin einfach begeistert darüber, wie  sie meinen DIY-Projekten das “gewisse Etwas” geben. Dabei ist es egal,  ob es nun ein kleiner Hingucker für einem Bleistiftrock ist, ein Glitzern bei einem Landschaftsquilt oder so – wie gerade eben – wo die Weihnachtsdecke verschönert wird. Ich kann gar nicht genug bekommen von diesen fabelhaften Garnen.

JETZT fasziniert mich das Nähen mit Metallgarnen, aber das war längst nicht immer so. Früher riss ständig der Faden, oder er löste sich regelrecht in seine Bestandteile auf.  All das hatte ich einfach satt und wechselte dann zu einem “einfacheren” Garn auf Kosten des Aussehens, das ich eigentlich erzielen wollte. Aber das Nähen mit Metallgarnen liess mir einfach keine Ruhe und war mir wirklich wichtig.
Jetzt, da ich die richtigen Tipps kenne,  kann ich den ganzen Tag ohne einen einzige Fadenbruch und auch ohne zu Fluchen nähen.

Hier sind die Tipps, die mir das Leben leichter gemacht haben.
Ich hoffe, sie helfen dir auch:

met-1

Aufrechter Spulenhalter – Da Metallgarne logischerweise Metall enthalten, verhalten sie sich etwas anders als andere Garne. SULKY® Sliver und SULKY® Holoshimmer bestehen  aus einer dünnen, flachen, bandförmigen Polyesterfolie, die mit Aluminium oder einer holografischen Folie metallisiert ist, damit sie so schön reflektieren.  Aber da sie ein flaches Bändchen sind, also nicht gezwirnt, und flach bleiben sollen, ist es am besten, sie auf den aufrechten Spulenstift zu stecken und sie von der Vorderseite der Spule und dann durch die  Maschine einzufädeln. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass sie sich nicht verdrehen, was zum Bruch führen könnte. Die Standard Metallgarne (SULKY® Metallic) habe ich auch auf meinen aufrechten Spulenstift gesteckt und das hat prima funktioniert.  Allerdings habe ich eine Freundin, die das Garn auf einen separaten Garnhalter etwas weiter von der Maschine entfernt stecken muss, damit es reibungslos läuft.  Also nimm  dir am besten etwas Zeit, um es auf  deiner Maschine zu testen und um heraus zu finden, was für dich am besten funktioniert.

Stelle die Fadenspannung korrekt ein – Die Art des verwendeten Metallfadens und die Art und Weise, wie du damit nähst, hilft dir zu entscheiden, welche Fadenspannung dein Oberfaden haben sollte. Wenn ich regelmäßig mit SULKY Sliver oder SULKY Holoshimmer (dem flachen Metallfaden) nähe, stelle ich meine Spannung auf etwa 2 oder 3 ein. Wenn ich mit SULKY Metallic nähe, habe ich eine Spannung von 3 oder 4 für normales Nähen und eine Spannung von 1 oder 2 für Freihandquilten. Der beste Weg, um herauszufinden was  auf deiner Maschine funktioniert, ist auf einen Probestück einfach die verschiedenen Spannungen auszuprobieren.
Nimm dir auch die Zeit, die Rückseite und die Vorderseite bei den verschiedenen Spannungen zu überprüfen.  Für das Freihandquilten gibt es bei den meisten Nähmaschinen einen separaten Quiltfuß. Auch dieser kann dein Ergebnis entscheidend verbessern.

Nadel –  Für Metallgarne wird normalerweise eine spezielle Metallic-Nadel in der Größe 90/14 empfohlen oder eine Topstich-Nadel. Ich persönlich verwende in der Regel lieber eine 90/14 oder 100/16 Quiltnadel.  Das mag daran liegen, dass ich  diese Nadel sowieso schon in meiner Maschine habe.

 

met-3.jpg

Langsam nähen! Ich brauchte Jahre, um genau DAS zu verinnerlichen. Aber es stimmt wirklich für die meisten Näharbeiten. Langsames Nähen ist wirklich DER Schlüssel für das beste Resultat.
Ich selber mag zwar immer noch “Kamikaze Nähen”. Aber wenn ich Metallgarne einsetze, nähe ich jetzt bewusst langsamer und spare mir dann trotzdem Zeit, weil ich auf diese Weise viele Fadenbrüche vermeiden kann, die sonst durch zu hohe Geschwindigkeit verursacht würden.

Mit dem richtigen Unterfaden arbeiten – Mein Favorit ist sicherlich SULKY Bobbin Garn. Wenn ich jedoch möchte, dass der Unterfaden besser zu meinem Metallgarn passt, dann verwende ich lieber SULKY Poly Lite 60 in der Spule. Beim Sticken mit der Maschine arbeite ich fast ausschließlich damit. Du kannst stattdessen auch SULKY Invisible Garn verwenden, aber beachte bitte unbedingt, dass du das Garn dann sehr langsam aufspulst und die Spule ungefähr nur zur Hälfte füllst.

Die Garnqualität zählt – Wenn es um dekorative Garne geht, zählt die Qualität.
Seien wir mal ganz ehrlich: Wenn das Garn zu sehen ist, dann soll es bitte schön auch gut aussehen. Und das Garn soll natürlich auch noch gut zu verarbeiten sein.  Dies gilt insbesondere bei der Verwendung von Metallgarnen.
Hast du schon einmal mit einem Metallfaden angefangen zu nähen, dann schaust du auf dein Nähgut und siehst durch den Faden ein wenig Weiß? Das ist der innere Faden, der Kernfaden, der durchscheint, denn die meisten Metallfäden bestehen aus mit Folie umwickelten Fäden. Häufig ist dieser Kernfaden in Innern des Garnes Weiß. Bei den Metallgarnen von SULKY ist dies allerdings nicht der Fall. SULKY passt den Kernfaden so nah wie möglich an die Farbe des Metalls an.  Für dich bedeutet das: Selbst wenn der Kernfaden aus irgendeinem Grund mal durchschauen sollte, ruiniert er dein Projekt nicht.
SULKY Metallgarne sind außerdem maschinenwaschbar, trocknergeeignet und können mit geringer Hitze gebügelt werden.

noel.jpg

 

Für Maschinenstickerei, eine langsamere Gangart – Als ich die Experten von SULKY über das Sticken mit Metallgarnen befragte, bekam ich folgende Auskunft:
“Eine der häufigsten Fragen, die ich gestellt bekomme ist, ob ein Stick-Design extra für Metallgarne digitalisiert werden sollte?”
Meistens ist das nicht der Fall. Obgleich Metallgarn mehr “Raum” als ein Rayongarn 40 erfordert, habe ich festgestellt, dass die meisten Designs, die gut digitalisiert worden sind und wenn sie nicht zu dicht sind, sich an Metallgarn ziemlich gut anpassen. Manchmal kann es notwendig sein, das Design etwas zu vergrößern, um das Metallgarn einzusetzen.
ABER DAS WICHTIGSTE: VERLANGSAME DIE GESCHWINDIGKEIT DEINER MASCHINE. Die meisten Maschinen verarbeiten Metallgarne ziemlich gut, wenn du die Maschine verlangsamst. Ein schlecht digitalisiertes Design kann jedoch nicht immer gut mit Metallgarnen umgehen. Aber auch sehr dichte Designs, selbst wenn sie gut digitalisiert sind, können die dickeren Metallgarne nicht aufnehmen.
Aber mit etwas Geduld habe ich es in einigen ziemlich dichten Designs doch hinbekommen.”

Längere Stichlänge – Metallgarne mögen keinen Abrieb und sind dafür gedacht, wirklich gesehen zu werden, daher ist eine größere Stichlänge eine gute Möglichkeit, den Abrieb zu verringern und die Schönheit des Fadens wirken zu lassen.

sewing-with-metallic-thread.jpg

Üben, üben, üben: Wie die meisten Dinge im Leben macht Übung den Meister. Gerade neulich habe ich mich an meine Maschine gesetzt und war in der Lage, Metallgarn fürs Freihandquilten für 4 Stunden ohne ein einziges Problem zu verarbeiten. Teilweise liegt es daran, dass ich all diese Tipps wie oben beschrieben angewendet habe, aber ich habe auch schon ganz oft mit Metallgarnen für Freihandnähen experimentiert! Ich habe die These immer wieder getestet und sie erweist sich immer noch als richtig:
Übung macht wirklich den Meister.

Dein Sulky-Team

Sommerzeit! Insektenzeit?

Die Sommersonnenwende ist vorbei und der Sommer hat Einzug gehalten. Sommer, das heißt für uns heller Sonnenschein, warme Tage und laue Nächte. Viele Insekten und zarte Schmetterlinge ziehen ihre Kreise. Doch halt, irgendetwas stimmt hier nicht.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schmetterlinge, diese wunderschönen und filigranen Geschöpfe, sieht man seltener. Aber nicht nur die Schmetterlinge nehmen rapide ab, sondern auch die anderen Insekten werden weniger. Das Wort „Insektensterben“ ist immer häufiger in den Schlagzeilen zu lesen.

Gottseidank findet mittlerweile ein Umdenken statt und selbst die großen Diskounter haben sogenannte Insektenhotels im Verkauf. Mit diesen Nistplätzen werden bessere Bedingungen zum Überwintern für die Insekten geschaffen. Selbst die Großstädte ziehen nach und pflanzen immer mehr blühende Blumen auf ihren Grünflächen an.

Vielleicht schaffst du dir ja auch ein Insektenhotel an oder pflanzt mehr blühende Blumen auf deinen Balkon oder in deinen Garten. So kann jeder etwas für die Umwelt tut, jeder auf seine Art und Weise.

Wir hier bei SULKY® leisten schon länger unseren Beitrag für die Umwelt. Fast alle Garne von SULKY® werden nach dem OEKO-TEX® STANDARD 100 gefertigt. Dabei kommen ausschließlich biologisch abbaubare Farbstoffe und Chemikalien zum Einsatz und die Färbung erfolgt in umweltschonenden Verfahren. Dies führt zu Ersparnissen an Kohlendioxid und Wasser in der Garnfärberei.
OEKO-TEX® STANDARD 100 bedeutet auch, weiter zu forschen und zu entwickeln. Auf diese Weise kann der Einsatz von Chemikalien, Farbstoffen, Wasser und Energieverbrauch pro Kilogramm Garn noch weiter gesenkt werden.

Herzlich deine Christa

Das OEKO-TEX® Zertifikat zum Download findest du hier

 

Und die Anleitung für den Schmetterling als Spitzenmotiv auf SULKY® ULTRA SOLVY findest du hier:

>> Zum Stickdesign

 


Tipps zum SULKY® ULTRA SOLVY Stabilisator:

Ultra Solvy zum Auflösen 10 – 20 Minuten in warmes Wasser (30 °C) legen und anschließend mehrmals vorsichtig ausspülen.

Stickmotive ohne Trägerstoff:
1. Ultra Solvy anstelle von Stoff in den Stickrahmen einspannen.
2. Gewünschtes Motiv sticken.
3. Nach dem Sticken überstehendes Ultra Solvy entlang der Stickerei abschneiden.
4. Reste von Ultra Solvy in warmem Wasser auflösen.

Maschinensticken auf sehr feinen und leichten Stoffen:
1. Ultra Solvy unter den zu bestickenden Stoff legen und zusammen in den Stickrahmen einspannen.
2. Gewünschtes Motiv sticken.
3. Nach dem Sticken überstehendes Ultra Solvy entlang der Stickerei abschneiden.
4. Reste von Ultra Solvy in warmem Wasser auflösen.

Verwende SULKY ULTRA SOLVY zusammen mit SULKY THERMOFIX um die freistehende Stickerei (z. B. ein Emblem) dauerhaft auf einem Kleidungstück zu befestigen.

>> SULKY® ULTRA SOLVY kaufen

FUSSBALL WM 2018 – Tor Tor Tor

 FÜR DEIN FUSSBALLFEST

Fussball WM 2018 ArtikelbildStickdesign FUSSBALL WM 2018

Das Design kommt gut an auf deinem Fan-Shirt oder als Deko auf Tischsets, Fahnen und Ähnlichem.
Unsere Deutschland-Garnfarben sind ideal für deine DIY-Fanartikel.

Zum-Shop-Button-1

 

RAYONFARBEN – DEUTSCHLAND

 

299_1005 >> SULKY® RAYON Farbnr.: 1005
299_0561  >> SULKY® RAYON Farbnr.: 0561
299_1126  >> SULKY® RAYON Farbnr.: 1126

 

Passende Anleitungen für ein gelungenes Fussballfest

Mala-Ohrringe

Unsere “Fan-Ohringe” (Unsere Mala-Ohringe in den Deutschlandfarben) sind die idealen Begleiter für euer Outfit zur Fussball WM.

Zum-Shop-Button-1

 Mala-Kette

Die “Fan-Kette” (Unsere Mala-Kette in den Deutschlandfarben) ist die perfekte Kombination für jedes Fan-Outfit.

Zum-Shop-Button-1

RAYON’s BEST – Die neuen Garnsets

Neu bei Sulky sind unsere Slimline-Boxen mit Rayon-Garn gefüllt. Die brillanten Farben reichen von kraftvoll bis sanft, von pastellig bis leuchtend. Alle liebevoll sortiert in harmonischen Farbabstufungen, wie die Farben eines Regenbogens.

Blogbeitrag Slimlinebox gefüllt

Regenbogenfarben machen gute Laune und sie machen definitiv jeden Betrachter glücklich, denn am Ende des Regenbogens wartet das Glück. Die faszinierenden Eigenschaften des Regenbogens haben wir für dich in der Slimlinebox eingefangen.

Slimline Story

Die ganze Fülle der Spektralfarben findest du in der komplett gefüllten Slimline-Box mit 104 Garnrollen, eine Auswahl der Farben in der halbgefüllten Slimline-Box mit 52.

Herzlich deine Christa

Mehr über die gefüllten Slimline-Boxen findest du hier:

Newsletter Slimline Box gefüllt 3.jpg

Newsletter Slimline Box gefüllt 2


Noch günstiger kommst du an das komplette Farbspektrum von unserem SULKY RAYON mit der Farbkarte aus echtem Garn gewickelt.

Hier bekommst du ein Einblick in die liebevoll gestalltete Farbkarte:

– Denn nur mit echtem Garn lässt sich die genaue Farbe bestimmen! –

Frohe Ostern 2018

Nur noch wenige Tage bis Ostern und eure tollen Näh-Projekte bekommen den letzten Schliff oder stehen bereits als Deko in eurem Eingangsbereich, Wohnzimmer oder Esszimmer.

Über tolle Fotos eurer Werke würden wir uns auch freuen!

  • Seid ihr bei Instagram? – Dann nutzt #sulkybygunold und wir werden eure Beiträge finden
  • Mit Facebook könnt ihr im Beitrag mit @sulkybygunold uns verlinken – wir werden eure Beiträge gerne weiter Teilen

Unsere kleine Sammlung an Osteranleitungen:

Zu den Osteranleitungen >>


NUR NOCH BIS SAMSTAG!

 Nicht vergessen – Euer TREUE BONUS!

Als treuer Blogleser erhälst Du einmalig mit folgendem Gutscheincode bis zum 31.03.18 auf das gesamte Porduktsortimen:

5% RABATT auf ALLES

GUTSCHEINCODE: SB318

Einlösbar unter: www.sulky-shop.de

Den Rabatt gibt es natürlich auch auf unsere schöne HYGGE Quiltanleitung:

Hygge (BOM2018).jpg
Zur Anleitung

 

Sie sind klein, frech & bunt

2

Sie sind klein,
Sie sind frech,
Sie sind bunt,

Nein, nicht unsere Kids, sondern die neuen kleinen, vorwitzigen Garnrollen von SULKY®.
Mit ihren vielen Farbtönen und Nuancen ist bestimmt auch für dich die passende Farbe dabei.

Mit praktischen 46 Metern Lauflänge steht dir eine Vielzahl von Farben mit einem attraktiven Preis zur Verfügung. Umständliches Entwirren von verheddertem Handstickgarn war gestern!

1
Damit ist nun Schluss

Heute gibt es die handlichen Snap-Spulen, die dein Lieblingsgarn sicher aufbewahren und dir jederzeit einen schnellen und unkomplizierten Zugriff sichern.

Artikelgruppenbeschr. Petites.jpgMehr über die kleinen bunten Rollen findest du hier

Herzlich deine Christa

Nicht vergessen – Euer TREUE BONUS!

Als treuer Blogleser erhälst Du einmalig mit folgendem Gutscheincode bis zum 31.03.18 auf das gesamte Porduktsortimen:

5% RABATT

GUTSCHEINCODE: SB318

Einlösbar unter: www.sulky-shop.de

Zeit bis zum Aktionsende:

 

Kostenlose Anleitungen – Speziell für unser Handstickgarn:

SULKY® Anleitung
“Osterhasi”
SULKY® Anleitung
“Herziger Anhänger”
SULKY® Anleitung
“Tasche Vogelglück”

 

Frust Ade – Farbsuche leicht gemacht!

Die Suche nach dem richtigen Farbton ist nicht leicht, am PC-Bildschirm fast unmöglich. Mit echtem Garn lässt sich die genaue Farbe bestimmen.

– Keine Angst, es ist nicht nötige hunderte Farben zu kaufen. –

Mit unserer Farbkarte – die mit echtem Garn gewickelt ist – könnt ihr “Frustfrei” die richtige Farbe bequem Daheim anhand der kompletten Farbauswahl von SULKY® RAYON & SULKY® COTTON heraussuchen. Garantiert kein Frust bei der Suche nach der richtigen Farbe.

Bequem & Einfach:
Alle Farben auf einem Blick mit dem originalen Garn gewickelt

  1. Anhand der echten Garnmuster eure Farbe aussuchen
  2. Im SULKY Online Shop auf das Garn RAYON oder COTTON gehen
  3. Die Farbnummer in das Suchfeld eintippen (siehe Video)
  4. Bestellen
  5. … und euer Projekt kann starten


PASSENDE FARBE GEFUNDEN?

Als treuer Blogleser erhälst Du einmalig mit folgendem Gutscheincode bis zum 31.03.18 auf das gesamte Porduktsortimen:

5% RABATT

GUTSCHEINCODE: SB318

Einlösbar unter: www.sulky-shop.de

Blogbeitragsbild_Farbkarte
ZUR FARBKARTE – GARN


Farbnummer-Suche?  → So gehts!

Näh Hacks: 15 überraschende Materialien fürs Nähzimmer

Wir haben für euch 15 Materialien aufgeführt, die nichts mit Nähen zu tun haben, aber ein Muss in jedem Nähatelier sind:

    1. Malerklebeband – Malerklebeband ist sehr vielseitig!
      Ich benutze es gern als Fixierhilfe oder als Abstandshalter beim Nähen von
      Säumen. Auf der Stichplatte funktioniert Malerklebeband als Markierband
      wunderbar. Ideal zum Befestigen von Schnittmustern anstelle von Stecknadeln bei empfindlichen Stoffen, Leder oder Wachstuch, da es keine Löcher im Material hinterlässt. Oder ich klebe ein kleines Stück um die Nähnadel wie eine Fahne und notiere, um welche Art von Nadel es sich handelt. Und zu guter Letzt lassen sich damit auch bequem Fussel von deiner Schneidmatte entfernen.
    2. Klebestift – Mein Klebestift ist für mich unverzichtbar und ich denke mal meine liebste “Nähhilfe”. Ich benutze ihn beim Paper Piecing. Manchmal benutze ich ihn um die Nahtzugabe von Applikationen nach hinten umzulegen Ich klebe die Einfassung von Quilts besonders an den Ecken fest, damit sie so lange an Ort und Stelle bleibt, bis ich nähen kann und ich habe sogar Klebestifte für einen temporären Saum in einem Rock oder einer Hose verwendet. Die meisten Klebestifte sind säurefrei, nicht zu klebrig und trocknen schnell, weshalb die Nähnadel auch nicht verklebt.
    3. Spucke – Wie sonst trennt man Stoff, fädelt eine Nadel ein oder richtet die Kanten zweier Stoffe perfekt aus?
    4. Vodka – Ja ihr lest richtig! Und es muss sogar ein ganz besonderer Vodka sein wenn es ums Nähen geht! Nämlich Kartoffelvodka und ich verwende ihn, um meine eigene Stärke zu machen. Ich habe dieses Rezept von Edyta Sitar und ich teile es gerne: 1 Tasse Kartoffel-Wodka, 4 Tassen Wasser, 15 Tropfen biologisches Lavendelöl mischen und in eine gute Sprühflasche geben. Die beste Stärke, die ich je verwendet habe, und wenn dich dein Nähprojekt mal so richtig frustriert, kannst du auch mal einen kleinen Schluck probieren!!
    5. Stubby – So habe ich meinen kleinen Schraubenzieher genannt! Ich hasse das kleine “Werkzeug”, das mit meiner Maschine mitgeliefert wurde, ich verwende stattdessen Stubby. Er hat genau die richtige Größe und kann nicht verrutschen, wenn ich versuche, eine Fuß- oder Stichplatte zu wechseln. Noch benutze ich einen Flachschlitzschraubendreher, aber ich bin auf der Suche nach einem Kreuzschlitzschraubendreher.
    6. Docking-Station – Ich höre gerne Musik, wenn ich nähe.
      Sobald ich dann in mein Studio gehe, stelle ich als erstes mein Handy in die Docking-Station, wähle einen passenden Sender und mache mich an die Arbeit.
    7. Wattestäbchen – Oder wie ich sie nenne, die Solvy-Auflöser! Ob ich ein Stück Solvy als Topper für ein Handtuch benutze oder zum Freihand-quilten, wenn ich ein Wattestäbchen ins Wasser tauche und es entlang der Naht führe, genügt das schon um Solvy Reste aufzulösen – ganz ohne an meiner nagelneuen Naht zu ziehen.
    8. Babygläschen mit Deckel – Abgesehen davon, dass sie die perfekte Größe haben, noch dazu mit einem auslaufsicheren Deckel und die Tatsache, dass ich es liebe, Dinge zu upcyclen, sind die kleinen Babygläschen auch niedlich! Ich benutze meine für Wasser, um das oben erwähnte Wattestäbchen in Wasser zu tauchen oder als Gefäß für flüssige Stärke, wenn ich Applikationsteile vorbereite.
    9. Pinsel – Ein einfacher Pinsel aus dem Malkasten ist das beste Werkzeug, um Fussel aus meiner Maschine zu entfernen, besonders um die Untergarnspule herum.
    10. Druckluftspray, alternativ eine Ballpumpe – Wird am häufigsten benutzt um die Nähmaschine von Fusseln zu reinigen. Aber Achtung – wenn Ihr die Dose falsch ansetzt landet mehr Staub im Inneren der Maschine als das Ihr den Staub und Fusseln sinnvoll entfernt. Aber zusammen mit meinem kleinen Pinsel ist die Reinigung meiner Nähmaschine ganz schnell erledigt. Mein Druckluftspray kommt auch zum Einsatz, wenn ich meine Computertastatur reinigen muss (ich denke dafür wurde Druckluftspray eigentlich erfunden) oder wenn sich kleine Fussel oder Staub in meiner Schneidmatte verstecken. Um ehrlich zu sein bin ich nicht wirklich ein Sauberkeitsfreak, aber wenn es mich dann mal packt muss das Reinigen schnell gehen, denn allzu viel Geduld habe ich dann dafür doch nicht.
    11. Buchbinderclips (Papierklemmen) – Sie sind ideal für Paper Piecing und Quilten um die Stoffkante und die Schablone zusammenzuhalten. (Heften ohne Faden) Auch besonders für lange Kanten sind Buchbinderclips (auch Papierklemmen genannt) hilfreich. Es gibt sie in vielen Größen.
    12. Doppelseitiges Klebeband – Ich klebe das Band auf die Rückseite meines Lineals, damit es an Ort und Stelle bleibt, während ich schneide.
    13. Weiße Styroporplatte – Meistens verwende ich Styropor als Hintergrund für Fotos, die ich gemacht habe. Aber weißes Styropor ist auch ideal als Hintergrund für Farbabstimmung von Stoffen und Garnen. Ich persönlich finde, nichts zeigt die wirklichen Farben von Stoffen und Garnen besser als ein schöner weißer Hintergrund und natürliches Tageslicht.
    14. Kleine Haftnotizen – Ich kann ohne meine Haftnotizen nicht leben! Ich benutze sie, um einen Satz Stoffstreifen zu beschriften, um zu markieren, auf welcher Seite ich zuerst nähen muss; als Markierung für meinen Platz in einem Muster; oder ich nehme einen kleinen Stapel davon und klebe sie auf meine Maschine als Nahtführung für Stoff.
    15. Plüschsocken – Mit Schuhen kann ich einfach nicht nähen, aber mein Nähatelier befindet sich im Keller meines Hauses und da ist es sogar im Sommer oft kühl. Meine orangefarbenen Plüschsocken sind die perfekte Lösung für warme Füße.

Näh Hacks

Das sind also meine überraschenden Materialien, wie sieht‘s bei Euch aus, welche Näh-Hacks kennt ihr noch?

 

 


cooler(2)Zur Quiltanleitung hier klicken


HYGGE BOM: MY HOME

Mein Zuhause, ein ganz besonderer Ort. An Tagen wie gestern, an denen der Sturm „Frederike“ durch viele Teile von Deutschland tobte, wird mir erst richtig bewusst, was ein „Zuhause“ überhaupt bedeutet.

Mein Zuhause ist dort, wo ich geschützt bin und mich sicher fühle, auch wenn es draußen stürmt und vielleicht sogar schneit. Und da ist es dann zuhause so richtig „hyggelig“, da ich mich fallen lassen kann und nicht wachsam sein muss.

Mein Zuhause ist dort, wo mein Herz ist und wo Menschen leben, die ich in mein Herz geschlossen habe. Mit ihnen kann ich reden oder mit diesem Menschen kann ich gemütlich einen Tee trinken und gemeinsam schweigen. All das ist möglich, wenn ich mich meinen Liebsten verbunden fühle.

Mein Zuhause ist dort, wo ich die Türen schließen kann und ein Ort, an dem ich mich von der Welt da draußen zurück ziehen kann. Das ist das Gefühl von „Wohlbefinden“ und genau das bedeutet Hygge.

BOM1.jpg

Jetzt wünsche ich dir von Herzen einen ruhigen Januar, einen blauen Himmel und ein paar frostige und klare Tage, um den Winter noch mal ganz in Ruhe zu genießen. Und wenn du nach einem Spaziergang bei klirrender Kälte nach Hause kommst, dann erst weißt du so richtig, wie sich „hyggelig“ anfühlt.

Herzlich deine Christa
Die Quiltanleitung zum Hygge BOM und dem gemütlichen Zuhause findest du hier:

Hygge (BOM2018).jpg
Zur Anleitung

 

Hygge (BOM 2018)

We proudly present……….

……..unseren neuen BOM für das Jahr 2018, der BOM mit dem Titel „Hygge“.
Die Anleitung dazu findest du hier:

Hygge (BOM2018).jpg
Zur Anleitung

Der Begriff Hygge ist zurzeit in aller Munde. Aber Hygge ist kein Modewort, sondern kommt aus dem Dänischen und steht für den Begriff Gemütlichkeit und fürs Wohlfühlen. Hygge ist viel mehr als ein Wort, Hygge, das ist ein Lebens-Gefühl.

Was steckt überhaupt im Wort „Lebens-Gefühl“? Leben und Fühlen. Beides ist untrennbar miteinander verbunden.
Schon bevor wir auf die Welt kommen, können wir fühlen. Das Herz war schon vor dem Gehirn da und das Fühlen begleitet uns durch unser ganzes Leben. Wir möchten uns am liebsten immer gut fühlen, Lebensfreude spüren und lachen. Aber zum Leben gehört die ganze Fülle aller Gefühle, die angenehmen und die weniger beliebten. Freude und Leid, Lieben und Lachen, aber auch Traurigkeit und Tränen. Die große Kunst liegt vielleicht darin, alles anzunehmen, da erst alles zusammen das Leben ausmacht.

Eine Möglichkeit, dich gut zu fühlen, ist es Zeit für dich selber zu haben und die Zeit mit dem zu verbringen, was dir Freude bereitet. Vielleicht bist du ein sportlicher Mensch und verbringst gerne Zeit draußen in der freien Natur oder du bist gerne kreativ und verbringst gerne Zeit an deiner Nähmaschine. Vielleicht magst du auch beide, je nach Lust und Laune und je nach Jahreszeit. Tu das, was dir gut tut und bei dem du dich wohlfühlst.

Wir hier vom SULKY Team möchten, dass es dir gut geht und dass du dich wohl fühlst. Für deine Kreativität liefern wir dir im Laufe des Jahres eine Menge Input.
Und ganz neu – wir liefern dir auch noch ein bisschen mehr Input für ein gutes Leben, in dem Kreativität ein Teil ist und in dem Hygge eine Rolle spielt.
Neu ist auch, dass ich – Christa Rolf – mich jetzt mehr um unseren Blog von SULKY by GUNOLD kümmere.
Wir möchten, dass du dich hier auf unserem Blog wohl-fühlst.
Da ist es wieder, das FÜHLEN.
Schau einfach ab und zu vorbei, bestimmt findest du etwas Spannendes und Anregendes für dich.

Jetzt wünsche ich dir ein erfülltes und „erfühltes“ Jahr

Herzlich deine Christa

 

Alle HYGGE-BOM-Posts findest du hier:

>> Zu den Posts