Sommer ist eine herrliche Zeit, besonders wenn das Wetter mitspielt und wenn man ein paar Tage frei hat!

„Endlich ausschlafen!!“ – dachte Ina, nachdem sie ausnahmsweise nicht von dem Wecker geweckt wurde, sondern von den Sonnenstrahlen, die durch das Fenster fielen.

Sie frühstückte gemütlich und traf sich mit ihrer Tante in der Stadt. Sie schlenderten entspannt durch die Straßen, besuchten kleine Geschäfte und probierten Sommerkleider an.

Die Baronin probierte jede Menge Kleider an.

Sie verschwand gerade mit einem über dem Arm in der Umkleidekabine

„Ach, du meine Güte, Ina! Ich schwöre es, ich habe überhaupt nichts zum Anziehen! Dieses Kleid ist doch wie für mich gemacht! Schau, bitte!“

Und schon lief sie durch den Laden und präsentierte sich von allen Seiten. Im Vorbeigehen griff sie noch nach einem riesigen Strohhut und setzte sich den auf den Kopf.

„Das schreit doch nach einem Ausflug! Wir beide im Cabrio, der blaue Himmel, die Sonne scheint – ein Traum! Kindchen, such dir doch auch etwas Hübsches aus!“

„Das ist sehr lieb von dir, aber ich brauche nichts! Du siehst bezaubernd aus! Ein Ausflug bei dem Wetter wäre tatsächlich total schön!“

„Erzähl dem Onkel nichts.“ – flüsterte Baronin noch an der Kasse.

Ina nickte und tat so als ob sie ihren Mund mit einem Schlüssel abschließen würde und lachte.

„Sollen wir morgen wirklich am Fluss picknicken?“ – fragte sie. „Ich kümmere mich um Getränke und Kuchen…aber nur, wenn du mich noch in den Stoffladen begleitest! Der ist hier direkt um die Ecke!“

„Was möchtest du heute noch nähen?“ – fragte die Baronin neugierig.

„Ah, weißt du – die Idee habe ich schon lange im Kopf! Ich muss immer so viele Flaschen in die Wohnung schleppen. Beim Sport brauche ich unbedingt etwas zum Trinken und bei der Arbeit. Keine Tasche ist dafür in der Wirklichkeit geeignet, um Getränke zu transportieren. Letztens ist mir sogar eine Flasche ausgelaufen und sogar mein Handy hat was abgekriegt! Also dachte ich, dass ich mir eine Flaschentasche einfach selber nähe. Für unseren Ausflug wäre sie doch perfekt!“

„Taschenflasche? Flaschentasche?“ – Baronin zog ihre Augenbrauen hoch.

Aber Ina hörte ihr nicht mehr zu, sie stand wie hypnotisiert vor dem Schaufenster des Stoffladens und starrte die wunderschönen, blauen Stoffe an. Das Nähfieber war ausgebrochen.

♥♥♥

Der Sommer macht durstig! So lassen sich Getränke komfortabel und stoßgeschützt transportieren!

Die Anleitung für unsere Flaschentasche kannst du HIER herunterladen.

Autorin: Christa Rolf

Flaschentasche nähen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s