Sulky Adventskalender #11. Krimskrams Täschchen.

Material:
· 1 Spule Cotton 30 in Anthrazit (Farb-Nr. 1005)
· Sprühkleber KK 2000
· 0,20 m Stoff in Schwarz-Weiß gemustert
· 0,15 m goldfarbener Stoff
· 0,25 m Stoff für das Innenfutter
· 0,20 cm Volumenvlies zum Aufbügeln
· Reste von SnapPap
· 1 Reißverschluss in Schwarz, 25 cm lang
· Reste von Windowcolor-Folie

ak11

So wird`s gemacht:
2-mal 15 x 25 cm Stoff in Schwarz-Weiß (VS + RS)
2-mal 10 x 25 cm goldfarbener Stoff (VS + RS)
2-mal 15 x 25 cm Volumenvlies
2-mal 23 x 25 cm Futterstoff (Innenfutter)

Bügel das Volumenvlies auf die Rückseite der beiden Zuschnitte aus dem Stoff in Schwarz-Weiß.

Nähe je einen dieser Zuschnitt an einen der Zuschnitte aus dem goldfarbenen Stoff, entlang der Längskante.

Die Nahtzugaben zum schwarz-weißen Stoff bügeln und knappkantig absteppen.
Auf dem SnapPap kannst du einen beliebigen Schriftzug anbringen, z.B. „My little Things“ oder „Krimskrams“ oder etwas anderes.

Achte dabei darauf, dass der Schriftzug nicht länger als max. 13 cm wird.
Für den Schriftzug versenkst du den Transporteur und stellst deine Nähmaschine ein, wie zum freien Maschinenquilten.

Fädel Cotton 30 als Unter- und Obergarn ein und „schreibe“ den Schriftzug mit deiner Nähmaschine.

Übertrage die Vorlage für das Oval auf die Windowcolor-Folie und schneide die Folie entlang der aufgezeichneten Kontur aus.

Zeichne das Oval mit einem feinen Bleistift rings um den Schriftzug auf.

Das fertige Oval schneidest du entlang der aufgezeichneten Kontur aus. Mit dem Sprühkleber KK 2000 fixierst du das Etikett auf der Vorderseite des Täschchens, etwa 3 cm von der Naht zwischen den beiden Stoffen entfernt.

Nähe das Etikett knappkantig auf.
Nähe den Reißverschluss an der Oberkante zwischen der Außenseite und dem Futter.

Lege die Stoffteile so aufeinander, dass jeweils die Futterteile und die Teile der Außentasche rechts auf rechts aufeinander liegen.

Öffne den Reißverschluss. Nähe die Tasche ringsherum zusammen und lasse dabei an der Bodennaht des Futters ein Stück der Naht zum Wenden geöffnet. Nähe im Futter und an der Außentasche 6,5 cm breite Bodenecken ab.

Wende das fertige Täschchen, schließe die Wendeöffnung und stecke das Futter in das Täschchen hinein.
Wenn du magst, kannst du den Zipper am Reißverschluss noch mit einem Lederbändchen verzieren.


choinki

Die vollständige Anleitung samt Vorlagen findest du HIER

onlline-shop-sulky

Miniköfferchen.

Es klingelte Sturm an der Tür der Villa von Nichtstun.

„Ich komme, ich komme, ich beeile mich doch!“ rief die Baronin, die gerade damit beschäftigt war, unzählige Lockenwickler in ihre Haare einzudrehen.

Sie schaute noch vorsichtig durch die Fensterscheibe, denn keiner durfte sie in dem Schlabber-Look erwischen.

An dem getupften Regenmantel erkannte sie sofort ihre Nichte Ina und liess sie rein.

„Wo brennt es denn mein Fräulein?! Du bist ja völlig aus der Puste!“

„Ich fahre mit Valentin übers Wochenende nach Hamburg!!! Er hat mich eingeladen!!!“

Mit glänzenden Augen und überglücklich führte sie ein Freudetänzchen im Flur auf.

„Wir gehen ins Musical und wohnen in einem wunderschönen Hotel direkt an der Alster! Ich werde verrückt!“

„Ich auch, wenn du nicht mindestens deine Jacke ausziehst! Hamburg? Diese Stadt ist nichts für mich. Die Feuchtigkeit in der Luft tut meiner Frisur nicht gut. Da ist mir Saint Tropez viel lieber! Aber ihr werdet bestimmt ganz viel Spaß haben!“

„Ach, du meine Güte, was trägt man denn jetzt eigentlich in Hamburg?!“ – Baronin von Nichtstun grübelte ernsthaft nach.

„Tante, wie kommst du überhaupt auf diese Gedanken, was man in Hamburg im Oktober trägt? Irgendetwas. Jacke, Hose, Schuhe. Genauso wie hier! Hauptsache, ich fahre mit Valentin!“

„Falsch mein Kind. So habe ich dich nicht erzogen. Eine echte Dame muss immer in jeder Situation Stil beweisen.“

„Die Dame in mir sagt: nimm deine Regenjacke, den Rollkragenpullover, robuste Schuhe, Zahnbürste und deinen Freund mit.“ – trotzte Ina.

Die Baronin von Nichtstun mache große Augen.

„Ina, manchmal kann ich kaum glauben, dass wir verwandt sind! Das ist doch nicht dein ernst! Du gehst doch ins Theater und auch im Hotel herrschen gewisse Regeln! Du brauchst auf jeden Fall mindestens ein Abendkleid, eine Stola oder Bolero, eine oder noch besser zwei Abendtaschen und passende Schuhe! Für stilvolle Stadtausflüge kann ich mir sehr gut handgenähte Budapester und schmal geschnittene Wollhosen vorstellen. In dezenten Farben und Mustern natürlich. 2-3 Paar würde ich mitnehmen. Auch ein Kashmir Pullover ist auf Reisen im Herbst absolut unentbehrlich. Sehr wichtig: ein Seidenfoulard, der dich vor dem kalten Wind schützen wird. Mit diesen edlen Stoffen wirst du überall auf der Welt für einen glanzvollen Auftritt sorgen. Du darfst natürlich deine Beauty Produkte auch nicht vergessen. Tagescreme, Puder, Concealr, Abdeckstift, Lippgloss…

Ich befürchte, du wirst mit 2 Koffer nicht auskommen. Also, wenn ich übers Wochenende verreise…“

Ina stand plötzlich auf und schaute ihrer Tante tief in die Augen.

„Was hätte ich nun ohne dich gemacht?!“- sagte sie.

„Ich gehe sofort nach Hause und schaue, welche von meinen Foulards sich am besten mit den Kashmir Pullovers kombinieren lassen!”

Als sie die Tür hinter ihr schloss, prustete sie laut los und rannte nach Hause. Das Einzige was sie wirklich brauchte, war eine Kosmetiktasche. Ein Miniköfferchen für ein bisschen Mädchenkram, was auf dieser wunderbaren Reise nicht fehlen darf!

minikoefferchen

Eine Kulturtasche gehört stets zum Reisegepäck dazu!

Die Anleitung für das süßeste Kosmetikköfferchen aller Zeiten findest du HIER.

Wir wünschen dir…eine gute Reise! 🙂

Sulky Kreativ Team

img_4789