Möchten Sie eine Tüte? – fragte freundlich die Verkäuferin.

„Ob ich eine Tüte möchte…das ist eine gute Frage!“ – Ina überlegte kurz.

„Selbstverständlich willst du eine, mein Kind, wie sonst willst du deinen Einkauf nach Hause bringen?“

„Tante, ich will keine Plastiktüten mehr kaufen! Das ist eine echte Umweltpest! So viele Sachen werden in Plastik verpackt – ich will das nicht!“

Die Schlange an der Kasse wurde immer länger und man hörte schon die ersten ungeduldigen Stimmen.

„Kaufen sie die Tüte oder nicht?“ – mischte sich die genervte Verkäuferin ein.

„Ja!“ – sagte laut die Baronin.

„Nein!“ – rief noch lauter Ina und packte energisch ihre Handtasche voll mit den Lebensmittel, die sie gerade gekauft hat. Kleinigkeiten steckte sie in die Jackentaschen, lächelte der Menschen kurz zu und drehte sich Richtung Ausgang.

„Ina, das ist doch albern!“ – zischte die Baronin durch die Zähne.

„Kannst du dich noch an unseren gemeinsamen Urlaub am Meer erinnern?“ – fragte Ina nachdenklich.

„Weißt du noch, wie viel Müll im Wasser herumschwamm? Du dachtest, das wären Riesenquallen! Das waren Plastiktüten!“

„Ach, ja…Erschreckend, nicht wahr? Aber weiß du, es gibt schon mal Situationen – man geht nur eine Kleinigkeiten besorgen und Ruck-zuck ist der Einkaufswagen voll! So wie heute!“

„Deswegen müsste man immer einen kleinen Stoffbeutel dabei haben! Immer!“

„Ooo, ich bitte dich Ina, die Wärmflasche hat zwar einen festen Platz in unserem Haus gefunden, aber zu den hässlichen Jute Beutel wirst du mich nicht überreden!“

„Tantchen… Wir nähen uns etwas Besonderes! Etwas Hübsches! Für Shopping Königinen unter uns!“

Und schon kugelten sich fast die beiden vor Lachen.

Zu Hause angekommen stürzte sich Ina sofort auf ihre Stoffsammlung.

„Für uns nur das Beste! In pink und rosa! Mit einem Spruch!“

„Oh, ja! Das sehe ich unheimlich oft in der Stadt! Wie wäre es mit Shopping? Schaffst du das mit deiner Nähmaschine?“

Ina zeichnete sofort die Schriftvorlage. Sie liebte ihre einfache, alte Nähmaschine und seitdem sie die Freihandtechnik erlernt und endlich verstanden hat, gab es für sie nichts Unmögliches. Die Baronin schaute ihr über die Schulter voller Bewunderung!

Shoppin Schriftzug

„Ina, und denk daran: das soll eine Tasche sein, die sich auch fix zusammenfalten und in der Handtasche verstauen lässt!“

„Trick Nummer 17! Ein Bändchen an der Seite! Such bitte etwas aus!“

Shopping1„Wie hübsch ist das denn?!“ – Baronin kam aus dem Staunen nicht heraus.

Shopping2

„Na, wenn das nicht ein Grund wäre, nochmal in die Stadt zu fahren! Guck mich nicht so an, Ina! Ich muss die Tasche doch testen!“ – fügte die Baronin rasch zu ihrer Verteidigung hinzu und verließ fluchtartig Ina‘ s Wohnung.

Shopping

♥♥♥

Eine leichte, hübsche Einkaufstasche, die immer dabei ist! Die Vorlage findet ihr hier als PDF zum Download: KLICK

Wir wünschen euch viel Freude beim Nähen!

Sulky Kreativ Team

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s